Jahreszeitenwechsel: Die Auswirkung auf die Haut und welche Produkte benutzen?

Jahreszeitenwechsel: Die Auswirkung auf die Haut und welche Produkte benutzen?

Der Sommer erscheint uns bereits in weiter Ferne, die Routine hat uns wieder eingeholt, und die Stimmung sinkt.
Wie steht es um unsere Haut und die am meisten ausgesetzte Zone: unser Gesicht?

Mit dem Wechsel der Jahreszeit verändert sich auch unsere Haut beachtlich: Die Temperatur sinkt nach und nach, und Feuchtigkeit breitet sich um uns aus.

Unsere Haut atmet nicht mehr richtig und Unreinheiten treten auf. Beim Aufwachen ist der Teint schlecht mit Sauerstoff versorgt, der Haut mangelt es an Ausstrahlung, deshalb muss man wirkungsvoll vorgehen und das Gesicht mit dem Reinigungs-Schaum reinigen. Der Schaum ist leicht anzuwenden und sehr wirksam, er belebt die Haut, die wieder rein und frisch wird, indem er ihr Wirkstoffe wie Dornmyrte zum Beruhigen oder pflanzliches Glyzerin für die Feuchtigkeitsversorgung liefert.
Die Kälte setzt ein, die Haut trocknet aus: Es wird Zeit, sie zu pflegen und zu rehydratisieren. Dafür gibt es die unumgängliche Königin der Saison, die ihr Comeback feiert: die Tagescreme für die trockene Haut.
Die Haut wird mithilfe von Holunder geschützt und beruhigt. Sesamöl trägt zum Wiederaufbau der Hautschutzbarriere bei und nährt die Haut intensiv, sie ist strahlend schön und seidiger. Die Haut wird gestärkt und ist bereit, sich den Umweltaggressionen und dem Winter zu stellen!

Der Extra-Tipp:

Dieses Produkt ist auch als Repair-Balsam erhältlich, Kokooning für stark strapazierte und angegriffene Haut. Wie ein Pflaster in dicker Schicht auftragen, um die Haut zu entspannen.

Und nachts?

Wir schlafen, aber unsere Haut arbeitet weiter. Deshalb ist es wichtig, sie zu unterstützen, zudem sie weniger aggressiven Umwelteinflüssen ausgesetzt ist und das hauteigene Abwehrsystem sich im Ruhezustand befindet. Die Haut abends gut versorgen und ihr dabei helfen, sich mit einer Creme zu schützen, deren Name ihre Funktion verrät: Nachtcreme. Denn tatsächlich kurbelt sie den Regenerationsvorgang über Nacht wieder an.
Dieses wahrhaftige Wirkstoffkonzentrat entspannt die Haut sofort, um sie dann mit Avocadoöl zu regenerieren, mit Eisenkrautwasser und Wegerich-Extrakt zu beruhigen, und ihr alle nährenden Elemente mithilfe von Sheabutter zuzuführen.
Die Nachtcreme  eignet sich optimal als Repair-Maske für die Augenkontur.

Der Extra-Tipp:
Nach dem Sommer erstickt die Haut, weil sich abgestorbene Hautzellen angehäuft haben, und je mehr Feuchtigkeit wir verlieren, desto stärker schuppen sich die oberen Schichten der Epidermis ab, der Teint wird fahl. Unsere Lösung? Das Sanfte Gesichts-Peeling anwenden, das ebenfalls für ausgetrocknete, strapazierte Haut geeignet ist. Die Haut wird mithilfe von Cranberry-Extrakten perfekt von Unreinheiten befreit. Der Feuchtigkeitshaushalt wird bewahrt, der Teint ist strahlend schön, die Haut frisch und rein.